AGRARMONITOR Connect: 365FarmNet & AM schaffen digitale Schnittstelle

Besser zusammenarbeiten: Lohnunternehmen
und landwirtschaftliche Betriebe werden miteinander vernetzt

Der neue 365FarmNet Baustein „AGRARMONITOR Connect“ ermöglicht einen einfachen und schnellen Datenaustausch mit dem Lohnunternehmer. Der Landwirt kann dem Lohnunternehmer die Schlaggrenzen zum Auftrag senden und sich die auf dem Feld durchgeführten Tätigkeiten ganz einfach übermitteln lassen.

Ab sofort kostenfrei verfügbar!

365FarmNet und AGRARMONITOR arbeiten zusammen. Die Kooperation ermöglicht einen unkomplizierten Datenaustausch von landwirtschaftlichen Betrieben und Lohnunternehmen. Die gemeinsame Schnittstelle „AGRARMONITOR Connect“ ist ab sofort in 365FarmNet und in AGRARMONITOR kostenfrei verfügbar.

Der Datenaustausch über AGRARMONITOR Connect funktioniert in beide Richtungen: Landwirtschaftliche Betriebe können Schlagdaten aus 365FarmNet direkt in die AGRARMONITOR Software ihres Lohnunternehmens senden. Im Gegenzug können Lohnunternehmen über die Schnittstelle eine Dokumentation der ausgeführten Tätigkeiten in die Buchungsliste des Farmmanagement Systems der landwirtschaftlichen Betriebe übermitteln.

Mehr über „AGRARMONITOR Connect“ finden Sie auch in der Beschreibung der Bausteine von 365FarmNet!

Schnittstelle in AGRARMONITOR nutzen?

Wie Sie die Schnittstelle nutzen können, erklären wir im Video. Wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner oder nehmen Sie Kontakt zu unserem Büro auf.

„Nicht immer haben Lohnunternehmen alle Informationen über den Arbeitsauftrag, oft fehlen Daten zu den Schlägen wie beispielsweise Lage und Feldgrenzen, diese Lücke schließt AGRARMONITOR Connect. Zudem gab es bisher keine Möglichkeit, die Dokumentation direkt an das Farmmanagement System der landwirtschaftlichen Betriebe zu übergeben. Mit der neuen Schnittstelle gibt es keine Umwege mehr!“

Torben Calenberg, AGRARMONITOR