Funktion in Aktion:

Automatischer Tankbuchimport bei Hirter & Tschanz

Ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung

Mit AGRARMONITOR soll der betriebliche Alltag digitaler und dadurch effizienter werden. Der erste Schritt in diese Richtung ist die digitale Auftragsdokumentation, die sowohl auf dem Feld als auch in der Werkstatt stattfindet. Dank der digitalen Dokumentation können nicht nur zu jeder Zeit die Betriebsstunden der Maschinen eingesehen werden, oder die aktuellen Bestände im Lager, sondern auch Dieselverbräuche eindeutig zugeordnet werden.

Das klappt allerdings nur, wenn Tankungen dokumentiert werden. Selbstverständlich ist dies mit AGRARMONITOR möglich. Jedoch gibt es eine Möglichkeit auch diesen Vorgang zu optimieren – mit dem digitalen/automatischen Tankbuchimport. Dazu wird die Tankanlage an AGRARMONITOR angebunden. Wird eine Maschine betankt, werden die Daten direkt an das Tankbuch übermittelt. Die Fehlerquelle durch eine manuelle Eingabe der Werte wird ausgeschlossen. Sind die Maschinen zusätzlich mit CAN Bus Lesegeräten ausgestattet, kann der Tankung sogar der aktuelle Betriebsstunden-, oder Kilometerzählerstand zugeordnet werden. 

Funktion in Aktion: Hirter & Tschanz AG Safenwill

Das Schweizer Lohnunternehmen Hirter und Tschanz hat vor Kurzem in eine neue Tankanlage investiert und diese direkt mit AGRARMONITOR verknüpft. Ivo Härdi berichtet:

„Eine super Sache die den Aufwand für die Fahrer wie auch das Büro erheblich erleichtert. Ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung, welcher durchaus Sinn macht.”

Ivo Härdi, Hirter & Tschanz AG

Doch nicht nur der geringe Arbeitsaufwand rechtfertigt diese Investition. Rund 20% des Gesamtumsatzes in einem Lohnunternehmen werden dem Artikel Diesel zugeschrieben. Umso wichtiger ist, dass die verbrauchten Mengen entsprechend dokumentiert werden.

Sie sind auch interessiert an einer Schnittstelle zu Ihrer Tankanlage? Dann wenden Sie sich einfach an Ihren persönlichen Ansprechpartner!