Funktion in Aktion

Werkstattmanagement mit AGRARMONITOR

Das landwirtschaftliche Jahr ist in vollem Gange. Nicht nur in der Winterzeit werden die Maschinen gewaschen und repariert, auch vor den Erntespitzen im Frühjahr und Sommer muss der gesamte Fuhrpark gewartet werden.

Alle Kosten genau im Blick haben


Auch hierbei spielt AGRARMONITOR eine wichtige Rolle. Jannik Brüggershemke vom Lohnunternehmen Flaskamp in Rheda-Wiedenbrück erklärt, dass die Dokumentation bei Ihnen nicht nur auf dem Feld stattfindet, sondern auch auf dem Betriebsgelände. „Für uns ist es wichtig, dass wir die Kosten genau im Blick haben.” Das funktioniert natürlich nur, da alle Stammdaten von der ersten Minute an in AGRARMONITOR hinterlegt waren.

Der Wartungsplan wird im Büro gepflegt. Jeder Maschine sind Standard-Termine wie z.B. TÜV oder Sicherheitsprüfungen zugeordnet und auch alle anderen regelmäßigen Wartungen wie die „500 Stunden Wartung“ oder der Ölwechsel werden geplant und dokumentiert. „Die Mitarbeiter geben die Betriebsstunden ein und der Werkstattmeister bekommt sofort einen Hinweis, wenn eine Wartung fällig wird.”, erklärt Jannik Brüggershemke.

Betriebswirtschaftliche Erkenntnisse durch lückenlose Dokumentation

Auch auf dem Betriebsgelände wird jede Tätigkeit auf dem Tablet dokumentiert

In der Werkstatt werden dann die Stunden direkt auf die Maschine gebucht. So ist zu jeder Zeit ersichtlich, welche Fahrzeuge wie oft in der Werkstatt waren und wie viel Zeit die Mitarbeiter in die Instandhaltung investieren. Dadurch hat sich bei dem Lohnunternehmen in Rheda-Wiedenbrück gezeigt, dass die Reparaturkosten für den Mähdrescher zu hoch sind, da die Mitarbeiter viel Zeit dafür investieren müssen. Jetzt wird eine externe Kraft miteinbezogen, die den Prozess unterstützt und beschleunigt. Dadurch konnten die Kosten verringert werden.

Mit Hilfe der Dokumentation im Werkstattbereich können demnach solche Strukturen aufgedeckt werden. Darüber hinaus fließen alle Informationen automatisch in die Maschinenkalkulation mit ein und können auch maßgeblich eine Kaufentscheidung beeinflussen. Doch nicht nur an dieser Stelle unterstützt die Betriebsführungssoftware die Abläufe im Büro. Jannik Brüggershemke berichtet, dass auch die Preisverhandlungen beim Kauf von neuen Schleppern durch AGRARMONITOR abgekürzt werden.

„Wir wissen genau, welchen Wert der Schlepper oder auch jedes andere Fahrzeug für uns hat. Diese Informationen sind unsere Verhandlungsgrundlage.”

Jannik Brüggershemke

Ein weiterer wichtiger Bereich in der Werkstatt ist die Artikeldokumentation. Filter, Öle, Ersatzteile – alles wird bei Firma Flaskamp direkt den Maschinen zugeordnet. Somit passt der Lagerbestand und auch die Kosten sind wieder direkt den Maschinen zugeordnet. Das funktioniert jedoch nur, da auch der Einkauf in AGRARMONITOR dokumentiert wird. ¡Unsere Philosophie war es immer schon, alles zu dokumentieren, um den besten Überblick zu haben – früher auf Karteikarten, die abgetippt wurden und jetzt natürlich seit einigen Jahren digital.”

Möchten Sie auch Ihre Werkstatt im Ackerbaubetrieb oder im Lohnunternehmen digitalisieren?
Dann vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen Test!

Interessante Videos zum Thema: